ⓘ Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Zahnzusatzversicherungen-Vergleich 2021

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Zahnzusatzversicherungen.

Mit einer Zahnzusatzversicherung können Sie sich langfristig gegen allzu hohe Kosten für mögliche Zahnbehandlungen absichern. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen nur sehr wenige Zahnleistungen, sodass hohe Zuzahlungen im Falle einer Behandlung erforderlich sind.

Mit einer Zahnzusatzversicherung werden je nach Tarif Zahnersatzleistungen sowie professionelle Zahnreinigungen und Leistungen der Kieferorthopädie übernommen. Erfahren Sie in einem Test, wie viel Sie monatlich bezahlen müssen und welche Leistungen Sie dafür in Anspruch nehmen können.

Kaufberatung zum Zahnzusatzversicherung-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Zahnzusatzversicherung-Testsiegers!

  • Kosten für aufwendige Behandlungen der Zähne können schnell stark ins Geld gehen. Eine Zahnzusatzersicherung der Ergo oder eine Zahnzusatzversicherung der AOK kann Ihnen Abhilfe schaffen.
  • Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen nur noch einen Teil dieser Kosten – ein Großteil muss selber getragen werden.
  • Gegen zu hohe Kosten bietet eine leistungsfähige Zahnzusatzversicherung einen effektiven Schutz.

Zahnzusatzversicherung Test

Die Zähne zeigen – sich durchbeißen oder jemanden auf den Zahn fühlen – diese sprachlichen Beispiele machen deutlich, dass mit dem Zustand der Zähne stets etwas Besonderes verbunden ist.

Kräftige, intakte und vor allem schöne Zähne stehen dabei vor allem für Gesundheit und Leistungsstärke und sind fester Bestandteil eines gepflegten Äußeren. Erkundigen Sie sich daher mithilfe des Zahnzusatzversicherung-Vergleichs auf oe24.at, welcher Anbieter in Österreich oder Deutschland die für Sie beste Zahnzusatzversicherung im Angebot hat.

1. Sind Zahnersatz bzw. Zahnerhalt stets in der Zahnzusatzversicherung enthalten?

Umso wichtiger ist es, sich frühzeitig darum zu kümmern, die natürliche Zahnsubstanz zu erhalten sowie diese, wenn nötig, zu korrigieren. Schon Kindern wird von klein auf beigebracht, regelmäßig die Zähne zu putzen und auf zu viele Süßigkeiten zu verzichten. Außerdem interessieren viele Eltern, ob die Zahnzusatzversicherung für Kinder in einem Familientarif enthalten ist und welche Mehrkosten entstehen können.

» Mehr Informationen

Tipp: Den besten Schutz vor hohen Behandlungskosten beim Zahnarzt bietet immer noch regelmäßiges Zähneputzen.

Doch leider ist längst nicht jeder von Natur aus mit einer optimalen Zahnsubstanz gesegnet. Krankheiten oder kleine Unfälle tun ihr übriges, um die Zahnsubstanz zu schädigen. Kurzum: fast niemand kommt in seinem Leben ohne eine zahnmedizinische Behandlung aus. Und wer sich dabei allein auf die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen wie AOK oder Techniker Krankenkasse verlässt, wird schnell feststellen müssen, dass die Leistungskataloge längst nicht alles umfassen, was für ein langanhaltendes und strahlendes Lächeln bis ins hohe Alter notwendig wäre.

Wir möchten Ihnen daher hier auf oe24.at zeigen, was Sie tun können, um mit einer Zahnzusatzversicherung Ihnen bzw. Ihrer Familie den optimalen Schutz bei der Zahngesundheit zu garantieren. Wie möchten ihnen nicht nur einige wichtige Anbieter vorstellen, sondern auch die wichtigsten Vor- und Nachteile gängiger Tarife erklären.

In diesem Beitrag möchten wir also auf alle wichtigen Fragen rund um die Zahnzusatzversicherung eingehen. Wir zeigen ihnen, mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, wie Sie die beste Zahnzusatzversicherung mit oder ohne Wartezeit für Ihren individuellen Bedarf finden und bei welchen Marken und Anbietern Sie sich gut aufgehoben fühlen dürfen. Zunächst lautet die Frage: welche Vorteile hat eine private Zahnzusatzversicherung zu bieten?

2. Welche Vorteile bringt eine Zahnzusatzversicherung?

Es dürfte sich wohl schon herumgesprochen haben, dass die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen in Bezug auf zahnmedizinische Behandlung nur noch ein Mindestmaß an Leistungen übernehmen. Gerade bei Erwachsenen ist sind Leistungen der Kieferorthopädie in der Zahnzusatzversicherung ein wichtiger Aspekt.

Wem ist Kindesalter eine Zahnspange verwehrt geblieben ist, versucht die Korrekturen später nachzuholen. Im besten Fall wird ein Großteil der Kosten durch die Zahnzusatzversicherung abgefangen, eine Nachbesserung der Zähne kann ansonsten mehrere tausend Euro kosten.

Die Lücke bei den Leistungen betrifft vor allem den Zahnersatz sowie Behandlungen, die vornehmlich als kosmetisch motiviert eingestuft werden. Erkundigen Sie sich also vorher, ob der Zahnersatz in der Zahnzusatzversicherung enthalten ist und bis zu welchem Prozentsatz die Kosten übernommen werden.

Die Vor- und Nachteile einer Zahnzusatzversicherung im Überblick:

» Mehr Informationen
  • Kosten für höherwertige Materialien werden übernommen
  • bessere Abdeckung von kieferorthopädischen Behandlungen
  • Zahnzusatzversicherung kann von der Steuer abgesetzt werden („Vorsorgeaufwendungen“)
  • monatliche Kosten für Versicherungsprämien
  • mögliche Wartezeit
  • eigene Zuzahlung trotzdem nicht ausgeschlossen

Auch wenn die Meinungen darüber auseinandergehen, bedeutet dies in der Konsequenz, dass Sie als Patient ohne Zahnzusatzversicherung immer wieder vor der Wahl stehen, auf wichtige Leistungen zu verzichten, oder aber horrende Kosten aus eigener Tasche bezahlen zu müssen. Konkret geht es um die im folgenden dargestellten Bestandteile.

2.1. Zahnersatz wie Kronen, Implantate und Inlays

Zahnzusatzversicherung

Bei vielen Anbietern können Sie die Tarife der Zahnzusatzversicherung miteinander vergleichen und sich für einen Typ entscheiden.

Wenn ein Zahn infolge einer Erkrankung oder auch eines Unfalls nicht mehr genutzt werden kann, also entfernt werden muss, ist Zahnersatz erforderlich. Um die Kosten gering zu halten, können Sie den Zahnersatz mittels Zahnzusatzversicherung verrechnen.

Den State of the Art stellen dabei entweder Kronen oder Implantate dar. Beide Leistungen gibt es nicht mehr als reine Kassenleistung, sondern nur noch mit Zuzahlung. Mehr als 400 Euro können dabei für eine Krone fällig werden.

Noch teurer wird es für Sie als Kassenpatient, wenn ein Implantat notwendig werden sollte. Im Gegensatz zur Krone wird dabei ein Zahn inklusive künstlicher Wurzel in den Kiefer eingesetzt. Aus einer solchen Behandlung können daher schnell mal 2.700 Euro resultieren, die Sie als Patient aus eigener Tasche zu zahlen haben, wenn Sie über keine Zahnzusatzversicherung verfügen.

Um eine vergleichsweise kleine zahnmedizinische Leistung handelt es sich bei einem Inlay. Doch auch dabei ist man als Kassenpatient ohne Zusatzversicherung nicht auf alles vorbereitet. Denn die Kassen übernehmen lediglich Füllungen aus der Kategorie Amalgam, zumindest dann, wenn diese nicht im direkt sichtbaren Bereich der Frontzähne eingelassen werden.

Neben den ästhetischen Nachteilen wird diesen Füllungen auch ein nicht zu unterschätzendes gesundheitliches Risiko nachgesagt. Für hochwertige Füllungen aus Kunststoff oder Keramik sind Zuzahlungen seitens des Patienten von mehr als 100 Euro üblich. Eine gute Zahnzusatzversicherung bezuschusst dabei auch Implantate.

2.2. Professionelle Zahnreinigung

Um einen Klassiker bei der Diskussion um Zahngesundheit handelt es sich bei der professionellen Zahnreinigung. Mindestens einmal, besser aber zweimal im Jahr sollte nach Meinung von Experten diese Behandlung im Sinne einer optimalen Zahngesundheit durchgeführt werden, um eine optimale Prophylaxe zu gewährleisten.

Während einige gesetzliche Kassen, wie etwa die AOK oder die TK die anfallenden Kosten zumindest teilweise übernehmen, gehört die Zahnreinigung prinzipiell nicht zum vorgeschriebenen Leistungskatalog. Auch bei den Zahnzusatzversicherungen gibt es mit Blick auf die Zahnreinigung keine einheitliche Lösung. Ein Teil der Kosten wird aber von den meisten Policen übernommen.

Im Vergleich zu den Kosten für Zahnersatz ist diese Leistung aber nicht besonders relevant für den Vergleich von Zahnzusatzversicherung und deren Leistungen.

2.3. Kieferorthopädie und Zahnzusatzversicherung für Kinder und Erwachsene

Zahnzusatzversicherung Leistungen

Ob eine Behandlung, beispielsweise die Zahnspange, in der Zahnzusatzversicherung enthalten ist, entscheidet der Befund des Zahnarztes.

Kieferorthopädische Behandlungen gibt es vor allem für Kinder, in zunehmenden Ausmaß aber auch für Erwachsene. Insbesondere dann, wenn im Kindesalter eine orthopädische Behandlung unterlassen wurde, entscheiden sich mittlerweile viele dafür, dies im Erwachsenenalter nachzuholen.

Dabei sind längst nicht allein ästhetische Kriterien ausschlaggebend. Angeborene oder auch erworbene Fehlstellungen der Zähne trüben nicht nur das optische Erscheinungsbild, sondern können auch Verspannungen, Druck auf den Kiefer und chronische Kopfschmerzen auslösen. Kieferorthopädie kann für Erwachsene ohne Zahnzusatzversicherung schnell sehr teuer werden.

Bei Kindern unter 18 Jahren werden die Kosten einer kieferorthopädischen Behandlung übernommen, wenn ein gewisser Schweregrad festgestellt wurde. Und auch dann müssen in der Regel 20 Prozent der Kosten selber getragen werden. Mit einer Zahnzusatzversicherung, die es auch speziell für Kinder gibt, können diese Kosten aufgefangen werden.

Tipp: Die Leistungen für kieferorthopädische Behandlungen für Kinder sollten vor Vertragsabschluss extra erfragt werden, da sie häufig wenig transparent sind und nicht explizit in den Unterlagen aufgeführt werden.

Noch wichtiger ist diese Versicherung für Erwachsene. Die Kassen übernehmen entsprechende Behandlungen tendenziell nur in Ausnahmefällen. Ein solcher liegt vor, wenn sehr schwere Fehlstellungen von Kiefern und Zähnen diagnostiziert wurden. Die Folge ist, dass in den allermeisten Fällen z. B. für eine Zahnspange ohne eine Zahnzusatzversicherung Kosten von mehreren 1.000 Euro anfallen. Viele private Zahnzusatzversicherungen übernehmen zumindest einen Teil davon, auch wenn die entsprechenden Beträge gedeckelt sind.

Die Kosten und Zuzahlung bei ausgewählten Behandlungen im Überblick:

BehandlungKostenZuzahlung KrankenkasseMögliche Erstattung durch Zahnzusatzversicherung
KroneCa. 550 Euro112 Euro25 bis 90 Prozent
Implantat mit Krone2.700 Euro430 Euro0 zu 90 Prozent
Professionelle Zahnreinigung60 bis 150 Euro40 Euro (nur von einigen Kassen)Bis zu 100 Prozent
Kieferorthopädische BehandlungAb 2.000 Euro (auch deutlich mehr)Maximal 80 ProzentBis zu 1.000 Euro Zuzahlung

3. Worauf sollte man bei der Auswahl der Tarife achten?

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle zunächst zeigen, welche ganz allgemeinen Kriterien bei der Auswahl der richtigen Zahnzusatzversicherung von Bedeutung sind.

In unserem Test von Zahnzusatzversicherungen haben wir uns auf einige zentrale Kriterien konzentriert, auf die wir zunächst eingehen möchten.

» Mehr Informationen

3.1. Leistungen der Zahnzusatzversicherung

Natürlich sollte bei der Auswahl der richtigen Zahnzusatzversicherung immer der Leistungskatalog im Mittelpunkt stehen, den die Versicherung, bzw. die jeweilige Police zu bieten hat. Denn neben Unterschieden zwischen Anbietern für Zahnzusatzversicherung wie AOK, AXA, HUK oder anderen Gesellschaften weisen auch die jeweils angebotenen Tarife einige Unterschiede auf.

Tendenziell bedeutet mehr Leistung natürlich auch höhere Beiträge, doch mit einer geschickten Auswahl kann man natürlich auch sparen. Bei den meisten Anbietern sind die Leistungen nach drei Tarifstufen gestaffelt. Während der einfachste Tarif lediglich eine Zuzahlung zu den Erstattungsleistungen der gesetzlichen Krankenversicherungen leistet, übernehmen umfassendere Tarife 75 Prozent oder sogar bis zu 100 Prozent der Zahnarztrechnungen.

Dabei sind alle Tarife in der Regel inklusive Zahnerhalt und inklusive Zahnersatz, allerdings unterscheiden sie sich in der Höhe der Zuzahlung.

3.2. Monatlicher Beitrag

Dementsprechend sind die monatlichen Beiträge je nach Typ gestaffelt. Je höher die Zuzahlung des gewählten Tarifs ist, desto höher fällt auch der monatliche Beitrag aus. Policen aus einfachen Tarifen sind dabei bereits ab 2,50 Euro je Monat zu haben.

Die monatlichen Prämien für höhere Tarifmodelle fallen entsprechend höher aus. Dabei hängt die genaue Beitragshöhe auch von weiteren Parametern ab, insbesondere dem Alter des Versicherten sowie eventuellen Vorerkrankungen.

3.3. Wartezeit und Gesundheitsfragen mit und ohne Gesundheitsfragen

Gerade bei höheren Tarifvarianten müssen Sie als Versicherter auch mit längeren Wartezeiten rechnen, bis die Versicherung Behandlungskosten überhaupt übernimmt.

Damit will die Versicherung sichergehen, dass nicht bereits laufende Behandlungen finanziert werden müssen. Üblich ist eine Wartezeit von 6 Monaten, die man versichert sein muss, um Leistungen in Anspruch nehmen zu können. Zahnzusatzversicherung mit Sofortleistung gibt es nur bei sehr einfachen Tarifen oder bei hohen Beiträgen.

Achtung: Wenn Sie falsche Angaben bei den Gesundheitsfragen machen, kann das zum Verlust des Versicherungsschutzes führen.

Ähnliches gilt für die Frage Zahnzusatzversicherung mit oder ohne Gesundheitsfragen. Mit diesem Passus im Vertrag behalten sich Versicherer das Recht vor, den Gesundheitszustand des Versicherten genauer unter die Lupe zu nehmen, bevor die Versicherung abgeschlossen wird. In der Regel muss hierfür ein Fragebogen ausgefüllt werden. Wer hier falsche Angaben macht oder Vorerkrankungen unterschlägt, läuft Gefahr, seinen Versicherungsschutz zu verlieren.

Bei einer Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen können Sie davon ausgehen, dass Sie einen höheren Tarif zahlen. Grund hierbei ist, dass die Krankenkasse bei Abschluss einer Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen mit viel höheren durchschnittlichen Behandlungskosten rechnet.

3.4. Alter des Versicherten und weitere Kriterien

Worum geht es bei den Gesundheitsfragen?

Eine private Versicherung versichert anders als eine gesetzliche Krankenkasse das individuelle Risiko. Dazu werden vom Versicherten Angaben zum Gesundheitszustand abgefragt. Bei der Zahnzusatzversicherung sind unter anderem Vorbehandlungen, fehlende Zähne oder bestehende Erkrankungen wie chronische Zahnfleischentzündungen relevant.

Ganz entscheidend für die Höhe der Prämie ist auch das Alter des Versicherten. Mit steigendem Alter steigen statistisch gesehen die Behandlungskosten, was sich in höheren Prämien für die Versicherung niederschlägt.

Da eine Zahnzusatzversicherung nicht rückwirkend abgeschlossen werden kann, steigen im Alter die Prämien zum Teil deutlich.

4. Wie finde ich den richtigen Anbieter?

Wenn Sie sich nun für eine Zahnzusatzversicherung entschieden haben und auch wissen, welcher Tarif es sein soll, können Sie sich nun auf die Suche nach dem passenden Anbieter machen. Dabei wollen wir Ihen auf oe24.at  helfen.

» Mehr Informationen
Zahnzusatzversicherung Leistungen Überblick

Bei einigen Anbietern für Zahnzusatzversicherungen, hier die Ergo, können Sie sich die benötigten Leistungen zusammenstellen.

Die Auswahl auf dem Markt ist groß. Dabei bieten längst nicht nur Versicherungsriesen entsprechende Leistungen an. Neben einer Zahnzusatzversicherungen der ERGO, Allianz oder der AOK sollten auch kleine und weniger bekannte Anbieter wie MAXCARE oder DEVK in Betracht gezogen werden.

Eine wichtige Orientierung können dabei Zahnzusatzversicherungen-Tests bieten, die regelmäßig von renommierten Instituten wie der Stiftung Warentest durchgeführt werden. Als Testsieger haben Angebote von ERGO oder ottonova bei Zahnzusatzversicherungen dabei zuletzt im Jahr 2019 auf sich aufmerksam gemacht. Die Ergebnisse haben in Österreich auch für 2020 bestand.

Wenn Sie sich an einem Test von Zahnersatzversicherungen orientieren, sollten Sie allerdings auch stets die konkreten Leistungen in den Blick nehmen.

Zudem sollten Sie aber auch eine Kaufberatung der Versicherung selber in Anspruch nehmen. Hier lassen sich zahlreiche Fragen im Vorfeld klären, die gerade für Laien nicht so ohne weiteres aus den Angeboten hervorgehen. Auf oe24.at können Sie sich einen Überblick über die wichtigsten und besten Angebote verschaffen.

5. Welche weiteren Vorteile bietet eine Zahnzusatzversicherung?

Wenn Sie darauf abzielen, eine günstige Zahnzusatzversicherung sofort abzuschließen, sollten Sie also nicht allein die monatlichen Kosten der Zahnzusatzversicherung zur Entscheidungsgrundlage machen.

Gerade die einfachen Tarife können nicht verhindern, dass bei umfassenden Behandlungen trotzdem höhere Beträge aus eigener Tasche zugezahlt werden müssen.

» Mehr Informationen

Tipp: Vergessen Sie nicht, die Beiträge für die Zahnzusatzversicherung nachträglich bei der Steuererklärung anzugeben.

Der Nachteil von höheren Beiträgen lässt sich übrigens auch dadurch wieder etwas ausgleichen, dass diese zu einem gewissen Teil steuerlich geltend gemacht werden können. Je nach individueller Steuerlast kann die Zahnzusatzversicherung nachträglich die Steuerlast deutlich minimieren.

In jedem Fall können die Beiträge für die Zahnzusatzversicherung in der Steuererklärung als Aufwendungen für die eigene Gesundheit geltend gemacht werden. Auch dies sollten Sie berücksichtigen, bevor Sie eine Zahnzusatzversicherung sofort kaufen beziehungsweise bestellen oder dazu buchen. Und nicht zuletzt ist eine Zahnzusatzversicherung für Zahnerhalt bzw. Zahnersatz auch Privatpatienten anzuraten, wenn die Hauptversicherung hier häufig keinen vollständigen Schutz bieten kann.

6. FAQs

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die wichtigsten Fragen beantworten, die sich aus Sicht des Verbrauchers rund um das Thema Zahnzusatzversicherung stellen

6.1. Wie lange muss bei der Zahnzusatzversicherung eingezahlt werden?

In eine Zahnzusatzversicherung muss so lange eingezahlt werden, wie der Vertrag läuft. Dabei kann eine solche Versicherung auch wieder gekündigt werden.

Die Kündigungsfrist ist in jedem Vertrag festgelegt.

6.2. Wie wird die Zahnzusatzversicherung abgerechnet?

Nach der Behandlung bei Ihrem Zahnarzt erhalten Sie eine Rechnung, die Sie bei Ihrer Versicherung einreichen können.

Vor einer Behandlung sollten Sie allerdings nachfragen, ob etwa Materialien oder Produkte bestimmter Hersteller oder Marken auch von der Versicherung übernommen werden.

6.3. Wie viel Wartezeit kommt bei der Zahnzusatzversicherung auf den Versicherten zu?

Die meisten Versicherungen bestehen bei ihren höherwertigen Tarifen auf Wartezeiten von 6 Monaten.

Möglich sind aber auch 3 Monate oder 8 Monate. Bei einfachen Tarifen mit niedrigen Zuzahlungsleistungen gibt es dagegen die Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit.

Sie haben Gefallen an unserem Zahnzusatzversicherung-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,62 von 5 Sternen bei 21 Bewertungen
Zahnzusatzversicherung Vergleich
Loading...