ⓘ Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Studienkredite-Vergleich 2021

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Studienkredite.

Ein Studium will finanziert werden. Wenn jedoch die Unterstützung durch die Eltern nicht ausreicht, auch ein Nebenjob den nötigen Ertrag nicht bringen will oder ein Stipendium nicht erhalten wurde, kann das schwierig werden. Die Lösung ist oftmals ein Studienkredit. Dieser unterstützt Sie mit monatlichen Einzahlungen auf Ihr Konto, sodass Sie Ihren Lebensunterhalt mit einem vorübergehenden zusätzlichen Einkommen sichern können.

Lesen Sie weiter und erfahren Sie, welche Anforderungen an Sie als Kreditnehmer gestellt werden, welche Rückzahlungsmodalitäten es zu beachten gilt und welche Kreditinstitute, verschiedenen Tests zufolge, die besten Studienkredite anbieten.

Kaufberatung zum Studienkredit-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Studienkredit-Testsiegers!

  • Ein Studienkredit unterstützt Sie bei der Finanzierung Ihres Studiums – unabhängig vom Einkommen Ihrer Eltern.
  • Einzahlungen und Tilgungen können häufig sehr individuell an Ihre Situation angepasst werden.
  • Ein Studienkredit zur Studienfinanzierung wird normalerweise in monatlichen Raten ausgezahlt.

studienkredit test
Sie möchten sich voll und ganz auf Ihr Studium konzentrieren und nicht durch mehrere kleine Minijobs und Aushilfsarbeiten von Ihrem eigentlichen Ziel abgelenkt werden? Oder müssen Sie häufig zwischen dem Lernen für eine Klausur und dem Gang zur Arbeit abwägen? Dann sollten Sie möglicherweise einen Studienkredit aufnehmen.

Im nachfolgenden Studienkredit-Vergleich 2021 auf oe24.at stellen wir Ihnen die beliebtesten Anbieter in Österreich und unseren Nachbarländern vor und informieren Sie über die verschiedenen Studienkredit-Kategorien. Zudem präsentieren wir Ihnen die Studentenkredite, die in Experten-Tests besonders gut abschnitten.

1. Wozu wird ein Studienkredit benötigt und welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen?

Was versteht man unter einem BAföG-Studienkredit?

Unter einem BAföG-Studienkredit versteht man in Deutschland übliche und an Studierende ausgegebene finanzielle Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz, das der BAföG-Förderung ihren Namen einbrachte. Sie entsprechen in etwa denen der österreichischen Studienbeihilfe. Nach umfassender Prüfung einer Berechtigung (Fragen nach Einkommen der Eltern, nach zusätzlichen Einkommen, etc.) können deutsche Studierende oder ausländische Studierende mit Bleibeperspektive bis zu 861 Euro im Monat erhalten. Ein großer Vorteil besteht darin, dass nur etwa die Hälfte des Studienkredits und BAföG-Anteils zurückgezahlt werden muss.

» Mehr Informationen

Einen Studienkredit können Sie beantragen, wenn andere Unterstützungen wegfallen oder nicht ausreichen, also beispielsweise die staatliche Studierendenbeihilfe nicht gewährt oder ein Stipendium nicht erhalten wird.

Schließlich ist die Finanzierung des Studiums nicht gerade billig. Lernmaterialien, Bücher, technische Hilfsmittel wie Laptops oder Tablets und in vielen Fällen die erste eigene Wohnung wollen bezahlt werden. Auch die Anfangskosten, zum Beispiel in Form der Ersteinrichtung bei Wohnungsbezug, können eine zusätzliche Unterstützung erfordern.

Es gibt jedoch einige Voraussetzungen, die für einen Studienkredit zu erfüllen sind. So werden, oft auch unabhängig davon, ob Sie einen expliziten Studien- oder einen Ratenkredit beantragen, Nachweise über Ihren Studierendenstatus in Form einer Inskriptionsbestätigung einer akkreditierten Hochschule verlangt.

Außerdem müssen Sie einen Wohnsitz in Österreich vorweisen können und gegebenenfalls sogar über die österreichische Staatsbürgerschaft verfügen. Zwar sind Studienkredite auch für Ausländer möglich, doch muss in diesem Fall eine Bleibeabsicht erkennbar sein.

Je nach Kreditinstitut, müssen Sie zudem verschiedene Altersobergrenzen beachten. So geben zum Beispiel die Erste Sparkasse und die Bank Austria Studienkredite bis zu einem Alter von 30 Jahren aus, während die Raiffeisenbank ihre speziellen Kredite für Studierende maximal bis zum 28. Lebensjahr offeriert. Außerdem muss ein Konto bei der jeweiligen Bank bestehen.

Des Weiteren ist in den meisten Fällen eine maximale Studiendauer angegeben, die es einzuhalten gilt. Zudem erfolgt mit Beantragung des Studienkredits eine KSV- beziehungsweise Schufa-Abfrage. Erst nach positiv ausgefallener Bonitätsprüfung erhalten Sie Ihre monatlichen Zahlungen.

Ob Sie mit Ihrem Studienkredit einen Master- oder Bachelorabschuss finanzieren möchten, ist im Übrigen eher zweitrangig. Welchen Abschluss-Grad (Master, Bachelor, Doktorand) Sie anstreben, wirkt sich höchstens auf Ihre Bewilligungssumme aus. Für Postgraduates werden beispielsweise häufig größere Gesamtkreditsummen bewilligt, da bereits von einem höheren Lebensstandard sowie höheren anfallenden Kosten ausgegangen wird.

2. Welche Finanzdienstleister-Marken bieten die besten Studienkredite an?

Junge Studentin zwischen Büchern, die Sparschwein in der Hand hält und über Studienkredit nachdenkt

Mit einem Studienkredit müssen Sie nicht länger zwischen Lernen und Arbeiten abwägen.

Während einige Anbieter, wie zum Beispiel die Erste Sparkasse, die BAWAG P.S.K., die Raiffeisenbank oder die Apobank, spezielle Studienkredite anbieten, offerieren andere ihre auch für andere Verwendungszwecke üblichen Ratenkredite als Unterstützung für Studenten.

Viele deutsche Banken, darunter auch die DKB, die Volksbank und die Commerzbank, verweisen hingegen auf die Studienkredite der KfW – ein Angebot, das insbesondere für Österreicher interessant ist, die planen, in Deutschland zu studieren.

Was diesen von herkömmlichen Studienkrediten oder Ratenkrediten unterscheidet, können Sie der folgenden Tabelle auf oe24.at entnehmen, in der die gängigsten Studienkredit-Arten einander gegenübergestellt wurden:

» Mehr Informationen
Studienkredit-TypEigenschaften
klassischer Studienkredit
  • sehr geringe Zinsen
  • Inskriptionsbestätigung nötig
  • Bindung an Höchst-Studiendauer
  • sehr flexibel hinsichtlich Tilgung, Zahlungspausen, etc.
  • meist an Höchstalter geknüpft
  • Auszahlung in monatlichen Einzelbeträgen
Ratenkredit
  • Zinsen meist etwas höher
  • geringere Flexibilität
  • dafür oft auch weniger Nachweise zu Studientätigkeit gefordert
  • Einmalzahlung des als Studienkredit genutzten Darlehens üblich
  • keine Bindung an Höchstalter
KfW-Studienkredit
  • Antrag auf KfW-Studienkredit nur bewilligt, wenn Sie an deutscher Hochschule studieren und dort Wohnsitz während des Studiums haben (vor allem für Grenzregion-Bewohner und als Studienkredit für Auslandsstudium interessant)
  • monatliche, einkommensunabhängige Auszahlungen
  • sehr flexibel bei moderaten Zinsen
  • keine Sicherheiten zu hinterlegen (Studienkredit auch ohne eigenes Einkommen möglich)
  • Höchstalter: 44 Jahre

3. Gibt es spezielle Studienkredite für ein Auslandsstudium?

Möchten Sie auf Grundlage Ihres Studienkredits ein Semester im Ausland verbringen, ist das in der Regel ohne Probleme möglich. Sollten Sie allerdings ein gänzliches Auslandsstudium planen, in dessen Zusammenhang Sie auch Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen, erlischt der Anspruch auf einen Studienkredit durch ein österreichisches Kreditinstitut.

In diesem Fall sollten Sie sich über Studienkredit-Angebote im jeweiligen Ausland informieren. Eine gute Option können auch Mobilitätsstipendien sein oder Stipendien, die durch das jeweilige Land vergeben werden, wie etwa das Eiffel Excellence Scholarship in Frankreich oder das Kela-Stipendium in Finnland.

» Mehr Informationen

Achtung: Auch für ein Fernstudium können Sie einen Studienkredit bei einer österreichischen Bank abschließen, insofern sich Ihr Wohnsitz innerhalb Österreichs befindet.

4. Studienkredite im Test: Worauf sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Finanzierung achten?

Bevor Sie einen Studienkredit kaufen beziehungsweise sich auf einen entsprechenden Vertrag einlassen, sollten Sie die Konditionen der Anbieter genauestens prüfen. Auf diese Kriterien gilt es ganz besonders zu achten:

» Mehr Informationen
  • Studienkredit-Zinsen
  • Kreditsumme
  • Studienkredit mit oder ohne Leistungsnachweis
  • Rückzahlungs-Regelungen für Studienkredit

4.1. Studienkredit-Zinsen

Angebot von Wüstenrot zu Studienkredit

Für den Studienkredit von Wüstenrot müssen Sie keinerlei Eigenmittel aufbringen.

Generell sind die Zinsen für Studienkredite sehr niedrig, was maßgeblich deren Attraktivität für Studierende ausmacht. So betragen etwa die Zinsen bei der Erste Sparkasse nur 2,875 Prozent.

Studienkredite ganz ohne Zinsen gibt es hingegen nicht. Beim Studienkredit-Vergleich der Angebote der jeweiligen Hersteller sollten Sie also einen genauen Blick auf den effektiven Jahreszins werfen, da dieser maßgeblich Ihre Rückzahlungsverpflichtungen bestimmt. Ein Beispiel:

Lassen Sie sich eine Kreditsumme von 10.800 Euro über 6 Semester (durchschnittliche Länge des Bachelor-Studiums) auszahlen, erhalten Sie 300 Euro monatlich auf Ihr Konto. Bei einem Zinssatz von 3,88 Prozent und einer Rückzahlung über 7 Jahre in Höhe von 155,37 Euro monatlich nach einer Zahlpause von einem Jahr bedeutet das für Sie eine Gesamtbelastung von 13440,21 Euro.

4.2. Kreditsumme

Studienkredite sind, diversen Tests und Studienkredit-Vergleichen  zufolge, meist in ihrer Höhe begrenzt. So bietet die Erste Sparkasse einen maximalen Kreditbetrag von 10.000 Euro, die Raiffeisenbank sogar 35.000 Euro an. Bei der Bank Austria wird noch einmal hinsichtlich des Abschlusses unterschieden. Während regulär Studierende maximal 4.000 Euro erhalten, können Postgraduates bis zu 22.000 Euro beantragen.

Bedenken Sie, dass auch Ihre Rückzahlungsverpflichtungen wachsen, wenn Sie Ihre Auszahlungssumme erhöhen. Da jedoch eine Beantragung eines Folgekredites Schwierigkeiten birgt, sollte die gewählte Summe auch nicht zu niedrig sein.

4.3. Studienkredit mit oder ohne Leistungsnachweis

Üblicherweise werden von Ihnen Leistungsnachweise zu Ihrem Studium gefordert, wenn Sie einen spezifischen Studienkredit beantragen.

Auf diese Weise stellen die Bankhäuser sicher, dass es sich bei Ihnen tatsächlich um einen Studenten handelt und mit einer problemlosen Rückzahlung nach Abschluss zu rechnen ist – aufgrund guter Berufsaussichten nach Ihrer Exmatrikulation.

Nicht erbringen müssen Sie einen solchen Nachweis, wenn Sie beispielsweise einen Minikredit über spezielle Anbieter wie Cashper oder Cashpresso in Anspruch nehmen.

4.4. Rückzahlungs-Regelungen für Studienkredite

junge Frau, die dank Studienkredit ihre erste eigene Wohnung beziehen kann

Mithilfe eines Studienkredits können Sie auch die Ersteinrichtung Ihrer Wohnung finanzieren.

Möchten Sie einen Studienkredit aufnehmen, sollten Sie sich über die Kosten, die im Anschluss Ihres Studiums auf Sie zukommen, im Klaren sein.

Die Tilgungen Ihres Studienkredits sind, diversen Tests zufolge, von Bank zu Bank unterschiedlich geregelt. Üblicherweise werden tilgungsfreie Zeiten angeboten, in denen Sie sich nach Abschluss Ihres Studiums zunächst für einige Zeit voll und ganz auf den Berufseinstieg konzentrieren und Geld verdienen können.

Bis zu 5 Jahre sind bei der Erste Sparkasse dafür vorgesehen, bei der Raiffeisenbank sind es nur 4 Jahre. In dieser Zeit fallen lediglich Zinsen an. Dabei sollten Sie beachten, dass kürzere Karenzzeiten oft vorteilhafter sind.

Zudem besteht für Sie die Möglichkeit, eine vorzeitige Rückzahlung vorzunehmen. Welche Vor- und Nachteile das mit sich bringt, haben wir Ihnen in unserer Kaufberatung nachfolgend aufgelistet:

  • schnellere Schuldenfreiheit
  • Zinsersparnis über Karenzzeit
  • genutztes Geld kann nicht für anderweitige Geldanlagen verwendet werden, die eventuell höhere Rendite eingebracht als Kreditzinsen Kosten aufgeworfen hätten
  • hohe einmalige finanzielle Belastung

5. Häufig gestellte Fragen zu Studienkrediten

Abschließend möchten wir Ihnen auf oe24.at einige der am häufigsten auftretenden Fragen, insbesondere zum Thema KfW-Studienkredit, beantworten.

5.1. Bis wann kann man den KfW-Studienkredit beantragen?

Bis zu einem Höchstalter von 44 Jahren können Sie den KfW-Studienkredit beantragen. Zudem sind Sie nur über 10 Semester förderberechtigt. Danach erhalten Sie keine weiteren Leistungen.

Studieren Sie Medizin, kann auch ein Studienkredit der Apobank für Sie geeignet sein, der speziell auf Medizinstudenten zugeschnitten ist.

5.2. Wann muss man den KfW-Studienkredit zurückzahlen?

Mit Beendigung Ihres Studiums beginnen Sie immer zum 1. April oder zum 1. Oktober mit der Rückzahlung Ihres Kredits. Allerdings kann diese, verschiedenen KfW-Studienkredit-Tests zufolge, sehr flexibel gestaltet und durch Zahlpausen und Sondertilgungen an Ihre individuelle Situation angepasst werden.

Bis zu 25 Jahre haben Sie Zeit, die vollständige Rückzahlung des ohnehin günstigen Studienkredites zu bewerkstelligen. Auch der KfW-Studienkredit wird im Übrigen nicht zinslos angeboten.

5.3. Wann wird der KfW-Studienkredit ausgezahlt?

Üblicherweise liegt zwischen Antragstellung und Auszahlung nur ein Monat. Die Einzahlung auf Ihr Konto erfolgt monatlich, beläuft sich auf 100 und 650 Euro und kann flexibel von Ihnen angepasst werden.

Eine Einmalzahlung des KfW-Studienkredits ist nicht möglich, da der Fokus auf einer monatlichen Unterstützung zur Bewerkstelligung des Lebensunterhalts liegt.

5.4. Welche Unterlagen werden für den KfW-Studienkredit benötigt?

Grundsätzlich müssen Sie Ihre Identität und Ihre Adresse anhand eines Ausweisdokuments nachweisen. Zudem werden Ihre Bankverbindung und eine Studienbescheinigung benötigt. Sollten Sie bereits ein Zweitstudium beginnen oder sich in einem fortgeschrittenen Semester befinden, werden außerdem Leistungs- beziehungsweise Abschlussnachweise gefordert.

Möchten Sie als Österreicher in Deutschland studieren, benötigen Sie das spezielle „Formblatt für nichtdeutsche Antragsteller“, das ausgefüllt eingereicht werden muss.

5.5. Kann man den Studienkredit in der Steuererklärung geltend machen?

Übersicht zu Studienkredit der Erste Sparkasse

Die Erste Sparkasse wirbt mit einem Studienkredit zu besonders vorteilhaften Konditionen.

Die Tilgungsraten für Ihren Studienkredit können Sie nicht steuerlich absetzen. Es besteht für Sie allerdings unter bestimmten Umständen die Möglichkeit, Studienmaterialien und Fortbildungskosten steuerlich geltend zu machen.

Auch wenn Sie Ihren Studienkredit selbst nicht steuerlich absetzen können, gibt es doch gewisse Optionen, um Ihre Aufwendungen im Rahmen der Steuererklärung als Werbungskosten anzuführen, darunter auch Fahrtkosten und Kursbeiträge.

Ziehen Sie, wenn möglich, einen Steuerberater zu Rate, der Ihnen beim Absetzen anderer als der Studienkredit-Kosten behilflich sein kann.

5.6. Wie urteilt Stiftung Warentest nach einem Test verschiedener Studiendarlehen?

Einen aktuellen Studienkredit-Vergleich mit Studienkredit-Testsieger gibt es zwar nicht, doch das Institut empfiehlt ausdrücklich, die Kreditsummen möglichst niedrig zu halten, um sich nicht zu stark zu verschulden. Ergänzend sollte man auf Alternativen, wie Stipendien oder Nebenjobs, setzen und Zuschüsse wie Wohngeld zusätzlich zum Studienkredit beantragen.

Des Weiteren wird geraten, einen festen Zinssatz statt eines variablen zu vereinbaren, was die meisten Finanzdienstleister grundsätzlich ermöglichen, um die Planungssicherheit zu erhöhen.

Sie haben Gefallen an unserem Studienkredit-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,61 von 5 Sternen bei 51 Bewertungen
Studienkredit Vergleich
Loading...