ⓘ Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Gartenfräsen-Vergleich 2021

Die Redaktion vom Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Gartenfräsen.

Gartenfräsen helfen dabei, den Boden aufzulockern und umzugraben. Dadurch wird die manuelle Arbeit mit einem Spaten hinfällig. Mit mehreren Hackmessern sorgt die Fräse für schnelleres Umgraben der Beete.
Gartenfräsen werden mit einem Benzin- oder Elektro-Motor angetrieben. In der Regel ist ersterer Antrieb leistungsstärker. Zudem ist dieses Gerät nicht von einem Strom-Anschluss abhängig.
Die Arbeitsbreite und Arbeitstiefe der Gartenfräse orientiert sich an den Maßen eines Spatens. Dieser ist meist 20 bis 30 cm breit und 20 bis 25 cm tief. So sorgt die Fräse für ein optimales Ergebnis, ohne schweißtreibende Arbeit bewerkstelligen zu müssen.

Kaufberatung zum Gartenfräse-Test bzw. Vergleich: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Gartenfräse-Testsiegers!

gartenfraese test

Damit der Garten wieder etwas bunter wird oder das Gemüse im Beet wieder fruchtbaren Boden bekommt, sollte die Erde umgegraben werden. Doch wenn Sie mehrere Beete haben, wird diese Arbeit schnell lästig und anstrengend. Eine Bodenfräse bzw. Gartenfräse erleichtert Ihnen dieses Vorgehen.

Mit großen Hackmessern gräbt sich dieses elektrische oder mit einem Benzin-Motor betriebene Gerät durch die Beete und wühlt die Erde auf. Dadurch werden auch Wurzeln und Unkraut gelockert.

In unserem Gartenfräsen-Vergleich 2021 erfahren Sie, worin der Unterschied zu einer Motorhacke besteht, wo die Vor- und Nachteile einer Elektro-Gartenfräse liegen und wieso die Arbeitstiefe und die Anzahl der Messer eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung spielen.

1. Gartenfräse: Elektrische Modelle eher für den Hausgebrauch

Die Gartenfräse (auch Bodenfräse genannt) sorgt mit rotierenden Hackmessern dafür, dass die Erde in Ihrem Garten aufgelockert und umgegraben wird. Dadurch brauchen Sie sich nicht selbst mit einer Schaufel durch das Erdreich pflügen. Allerdings benötigen Sie noch etwas Muskelkraft, da die Fräse von Ihnen geschoben werden muss.

Das Gartengerät wiegt zwischen 7 kg und 69 kg. Da kann auch das Umgraben mehrerer kleiner Blumenbeete zu schweißtreibender Arbeit werden. Achten Sie beim Kauf einer neuen Fräse also auch auf das Gewicht, damit Sie das Gerät einfach vor sich her schieben können.

Doch nicht nur im Gewicht unterscheiden sich die Gartenfräsen: Auch der Antrieb ist eine der wichtigsten Unterscheidungskategorien. Die Benzin-Gartenfräse (oft auch Motorhacke genannt) wird mit Kraftstoff angetrieben und ist in der Regel leistungsstärker aber auch schwerer als die Elektro-Gartenfräse. Im Folgenden haben wir die verschiedenen Eigenschaften und Merkmale für Sie zusammengefasst.

Elektrische GartenfräseBenzin-Gartenfräse
  • leistungsfähig und daher gut für weiche und mittelharte Böden geeignet
  • wird mit Strom betrieben (dadurch muss stets auf Kabel geachtet werden)
  • eher klein und handlich
  • Eingraben in den Boden erfordert meist etwas Kraft
  • durch Elektro-Motor etwas leiser als Benzin-Gartenfräse
  • besonders leistungsfähig und daher gut für harte Böden geeignet
  • erfordert Kraftstoff
  • kann Grasnarbe öffnen
  • gräbt sich durch hohes Gewicht einfacher in den Boden
  • eher schweres Gerät (30 bis 69 kg)

Benötigen Sie eine Gartenfräse für eine größere Fläche wie einen kleinen Acker, empfehlen wir Ihnen eine Benzin-Gartenfräse. Bei diesem Gerät benötigen Sie keinen Strom-Anschluss und haben mehr Leistung. Für Blumenbeete im eigenen Garten raten wir Ihnen eher zu einer Elektro-Gartenfräse. In vielen Baumärkten können Sie sich eine Gartenfräse mieten. Benötigen Sie das Gerät nur selten, kann dies Kosten sparen.

2. Kaufberatung: Darauf müssen Sie beim Kauf einer Gartenfräse achten

Mit Laufrädern vorwärts

Da einige Gartenfräsen-Typen etwas mehr wiegen, sollten Sie bei solchen Modellen darauf achten, dass sie über Laufräder verfügen. Dadurch wird es Ihnen erleichtert, das Gerät über den Boden zu schieben. Ab einem Gewicht von 20 kg sollten die Fräsen über Räder verfügen. Zudem erleichtern die Laufräder es Ihnen, in der Spur zu bleiben, während Sie den Boden umgraben.

Haben Sie sich dazu entschieden, eine Bodenfräse zu kaufen, sollten Sie besonders auf die Leistung, die Arbeitsbreite und -tiefe und die Anzahl der Messer achten. Da die Stiftung Warentest bislang keinen Gartenfräsen-Test durchgeführt hat, erklären wir Ihnen im Folgenden, worauf Sie bei den jeweiligen Kaufkriterien genau achten sollten.

2.1. MotorLeistung: Mindestens 750 W für Elektro-Gartenfräsen

Je nach Härte Ihres Bodens sollte die neue Fräse etwas mehr Power haben. Auch in verschiedenen Gartenfräsen-Tests wird besonders viel Wert auf die Leistung des Motors gelegt, da diese bestimmt, wie gut die Bodenfräse Ihren Garten umgraben kann.

Wollen Sie harten Boden umpflügen, empfehlen wir Ihnen eine Leistung von mindestens 3.800 Watt. Der Motor dieser Fräsmaschine ist stark genug, um sich durch das harte Erdreich zu graben. Lockerer Boden benötigt nicht ganz so viel Leistung beim Umgraben. Hier reichen bereits 750 Watt.

Die Leistung des Motors hängt auch maßgeblich von der Antriebsart ab. Generell sind Benzin-Motoren leistungsstärker als Elektro-Motoren. Daher können Sie vor dem Kauf schon damit rechnen, dass die Elektro-Gartenfräse eher für kleinere Beete mit lockerer Erde geeignet ist, da der Motor weniger Kraft aufwenden kann.

Die Leistung des Geräts ist in der Regel abhängig von den Fräsmessern. Betreibt das Gerät lediglich zwei bis sechs Hackmesser, genügt auch eine Leistung von 750 Watt. Werden allerdings bis zu 24 Messer angetrieben, sollte die Motorleistung bei über 3.000 Watt liegen.

2.2. Fräsbreite: Im Garten reichen 20 cm

gartenfraese 20cm

Für den Heimgebrauch muss die Gartenfräse nicht riesig ausfallen.

Wollen Sie die beste Gartenfräse für den heimischen Garten finden, sollten Sie darauf achten, dass die Arbeitsbreite der Fräse zwischen 20 und 30 cm liegt. Dies entspricht in etwa der Breite eines Spatens.

Wollen Sie den Boden eines größeren Grundstücks umgraben, sollten Sie auf eine Arbeitsbreite von etwa 60 cm achten. Dadurch verkürzt sich Ihre Arbeitszeit, da Sie weniger Bahnen mit dem Gerät laufen müssen.

2.3. Frästiefe: Zwischen 20 und 25 cm sind optimal

Im Gegensatz zu einer Erdfräse, die sich knapp einen Meter in den Boden gräbt, bleibt die Gartenfräse eher an der Oberfläche. Ein potentieller Gartenfräsen-Testsieger gräbt sich in etwa 20 bis 25 cm in den Boden ein und gräbt die Erde um.

Diese Arbeitstiefe der Fräse entspricht in etwa der Blattlänge eines Spatens. Wollen Sie tiefer in die Erde graben, sollten Sie sich bei anderen Hacken umschauen. Die Erdfräse dringt beispielsweise tiefer ein.

2.4. Messeranzahl: Mehr Messer erzeugen bessere Ergebnisse

Einige Modelle unter den Gartenfräsen verfügen lediglich über zwei Hackmesser. Dadurch wird der Boden in der Regel weniger gut aufgelockert, als mit mehreren Hackmessern.

Wollen Sie Ihren Boden besonders gründlich umgraben oder haben einen kleineren Acker zu bearbeiten, empfehlen wir Ihnen darauf zu achten, dass die Gartenfräse möglichst viele Hackmesser besitzt (mind. 24). Große, industrielle Äcker erfordern schwereres Gerät (oder mehr als zwei Hände). Für den Gebrauch im Garten genügen allerdings schon vier bis sechs Messer, damit Ihr Beet ordentlich gelockert wird.

3. Fragen und Antworten rund um Gartenfräsen

3.1. Worin liegt der Unterschied zwischen Gartenfräsen und Motorhacken?

Auch wenn die Gartenfräse häufig als Motorfräse, Bodenhacke, Erdfräse oder Kultivator bezeichnet wird, beschreiben diese Begriffe doch eigentlich jeweils andere Geräte. Eine Motorhacke (in der Regel Benzin-Motorhacke) dringt nur 5 – 6 cm in den Boden ein, während die Gartenfräse 20 – 25 cm erreicht.

Wir raten Ihnen daher, besonders auf die oben genannten Kaufkriterien zu achten, damit Sie nicht das falsche Gerät kaufen. Auch eine günstige Gartenfräse kann für Ihre Bedürfnisse bereits ausreichen. Für zwischen 70 und 140 Euro erhalten Sie beispielsweise gute Gartenfräsen von Einhell oder Varo. Im mittleren Preissegment (zwischen 140 und 250 Euro) finden Sie Modelle von Hecht oder Wolf Garten. Besonders hochwertige Marken und Hersteller bieten ihre Gartenfräsen ab 250 Euro an und können auch knapp 500 Euro kosten. Hier haben sich beispielsweise Fuxtec und Mantis bewährt.

Die namhaften Hersteller auf einen Blick:

  • Einhell
  • Wolf Garten
  • Varo
  • Dolmar
  • AL-KO
  • Güde
  • Makita
  • Fuxtec
  • Hecht
  • Husqvarna
  • MTD
  • Atika

Was hat der Gartenfräsen-Test bzw. -Vergleich ergeben?

Am besten schnitt das Produkt TEXAS Lilli 365 TG ab. Es ist ab 378,00 Euro erhältlich und wurde mit sehr gut bewertet. Auf dem zweiten Platz folgt BRAST elek­tri­sche Mo­tor­ha­cke, bewertet mit gut, erhältlich ab 154,95 Euro. Auf den folgenden Rängen folgen:

  1. Hecht Elektro-Bo­den­ha­cke, erhältlich ab 129,99 Euro, bewertet mit gut.
  2. DELTAFOX Elektro Bo­den­ha­cke, erhältlich ab 112,94 Euro, bewertet mit gut.
  3. IKRA IEM 800 S, erhältlich ab 95,95 Euro, bewertet mit gut.
  4. Atika BH 1400 N, erhältlich ab 129,99 Euro, bewertet mit gut.
  5. Einhell GC-RT 1440 M, erhältlich ab 124,99 Euro, bewertet mit gut.
  6. T-Mech Benzin Bo­den­frä­se, erhältlich ab 209,99 Euro, bewertet mit gut.
Mehr Informationen »

Wie viele Hersteller hat die Redaktion für den Gartenfräsen-Vergleich ausgewählt und untersucht?

Um Ihnen eine möglichst große Auswahl zu bieten, enthält der Gartenfräsen-Vergleich 8 Produkte von 8 unterschiedlichen Herstellern. Sie finden Gartenfräsen von Texas, Brast, Hecht, DELTAFOX, IKRA, Atika, Einhell und T-Mech. Mehr Informationen »

Enthält der Gartenfräsen-Vergleich nur teure Gartenfräsen?

In unseren Vergleichen achten wir auf eine Vielfalt unterschiedlicher Produkte. Daher listen wir Ihnen preiswerte Gartenfräsen ab 95,95 Euro sowie teurere Modelle für 378,00 Euro auf. Sofern Sie sich für eine Gartenfräse mit den besten Produkteigenschaften zu einem angebrachten Preis interessieren, empfehlen wir Ihnen unseren Preis-Leistungs-Sieger BRAST elek­tri­sche Mo­tor­ha­cke für 154,95 Euro. Mehr Informationen »

Haben bisherige Kunden eines der Gartenfräse-Modelle besonders gelobt?

Die Einhell GC-RT 1440 M erzeugte unter den Kunden bisher die höchste Anzahl an Kommentaren. Bisherige Kunden berichten in 3291 Kommentaren von positiven sowie negativen Erfahrungen, aus denen Sie wichtige Tipps und Tricks im Umgang mit dem Produkt erfahren. Mehr Informationen »

Welche zählen zu den am besten bewerteten Herstellern aus dem Gartenfräsen-Vergleich?

Nur eines der Produkte aus dem Gartenfräsen-Vergleich erhielt die Bestnote "SEHR GUT": die TEXAS Lilli 365 TG. Mehr Informationen »

Welche Produkte sind in der obigen Tabelle vom Gartenfräsen-Vergleich aufgeführt?

Die Redaktion hat insgesamt 8 Produkte von 8 unterschiedlichen Herstellern für den Gartenfräsen-Vergleich ausgesucht. Daher können Sie zwischen folgenden Produkten wählen: TEXAS Lilli 365 TG, BRAST elek­tri­sche Mo­tor­ha­cke, Hecht Elektro-Bo­den­ha­cke, DELTAFOX Elektro Bo­den­ha­cke, IKRA IEM 800 S, Atika BH 1400 N, Einhell GC-RT 1440 M und T-Mech Benzin Bo­den­frä­se. Mehr Informationen »

An welchen weiteren Produkten haben Kunden, die eine Gartenfräse gekauft haben, noch Interesse gezeigt?

Kunden, die zuvor Gartenfräsen gesucht haben, geben häufig auch Schlagwörter wie Gartenfräser, Gartenfräs oder Gartenfrasen ein. Damit Sie das beste Produkt finden, haben wir für Sie in unserem Gartenfräsen-Vergleich sowie anderen thematisch passenden Vergleichen eine Anzahl an sehr guten Produkten zusammengestellt. Mehr Informationen »

Gar­ten­frä­sePreis des Gar­ten­frä­seGar­ten­frä­se-TypLeistung
1. TEXAS Lilli 365 TG378,00 €Benzin-Gar­ten­frä­se1.400 W
2. BRAST elek­tri­sche Mo­tor­ha­cke154,95 €Elektro-Gar­ten­frä­se1.500 W
3. Hecht Elektro-Bo­den­ha­cke129,99 €Elektro-Gar­ten­frä­se1.500 W
4. DELTAFOX Elektro Bo­den­ha­cke112,94 €Elektro-Gar­ten­frä­se1.500 W
5. IKRA IEM 800 S95,95 €Elektro-Gar­ten­frä­se800 W
6. Atika BH 1400 N129,99 €Elektro-Gar­ten­frä­se1.400 W
7. Einhell GC-RT 1440 M124,99 €Elektro-Gar­ten­frä­se1.400 W
8. T-Mech Benzin Bo­den­frä­se209,99 €Benzin-Gar­ten­frä­se1.650 W

Sie haben Gefallen an unserem Gartenfräse-Test bzw. -Vergleich gefunden? Bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Im Durchschnitt 4,21 von 5 Sternen bei 33 Bewertungen
Gartenfräse Test
Loading...